Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren sind organische Verbindungen aus Kohlenstoff (C), Wasserstoff (H), Sauerstoff (O) und Stickstoff (N). Kohlenhydrate und Fette enthalten im Gegensatz zu Aminosäuren keinen Stickstoff (N). Aminosäuren sind die einzigen Quellen für lebenswichtigen Stickstoff.

Die 23 proteinogenen Aminosäuren werden nicht nur für die Herstellung von Proteinen und Körpergewebe (Haut, Haare, Muskeln, Gefäße etc.) benötigt. Sie sind auch für fast alle körpereigenen Stoffwechselvorgänge wichtig. Aminosäuren regeln den Transport von Nährstoffen, bilden Enzyme, Neurotransmitter und Hormone.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete von Aminosäuren

Arteriosklerose und Bluthochdruck: Aminosäuren helfen

Gesunde Gefäße und Blutdruck

Aminosäuren steuern die Weitstellung der Gefäße und können ihre Flexibilität verbessern. Dadurch tragen sie auch zur Regulierung des Blutdruckes bei.

Hier das Wichtigste über den Einfluß von Arginin, B-Vitaminen und Pflanzenextrakten auf die Gefäße.

Aminosäuren bei Haarausfall

Haarfülle und Haarwachstum

Haare bestehen zum großen Teil aus Cystein und Methionin. Untersuchungen zeigen: Kombiniert man diese Aminosäuren mit Vitaminen, kann das Haarwachstum stimuliert werden.

Die Studien zu den wichtigsten Haar-Nährstoffen hier!

potenz mit arginin steigern

Erektionsstörungen

Die feinen Gefäße des männlichen Penis sind besonders anfällig für Durchblutungsstörungen. Aminosäuren helfen, wie verschiedene hochwertige Studien nachgewiesen haben.

Lesen Sie, wie man Aminosäuren kombinieren sollte!

Muskelaufbau mit Aminosäuren

Muskelaufbau

Whey Protein, Kreatin, Arginin und BCAA. Wer seinen Muskelaufbau fördern will, kann seinen Körper mit diesen Aminosäuren gezielt unterstützen.

Die wichtigsten Aminosäuren und Tipps für Muskelaufbau hier!

Energie und Aminosäuren

Energie

Während des Trainings und Wettkampfes kann man durch den richtige Energie-Mix die Leistung optimieren.

Die wichtigsten Energieträger für Kraftsport und Ausdauer im Überblick!

Regeneration und Fitness

Regeneration

Aminosäuren scheinen die Regenerationszeit nach dem Sport zu verkürzen. Sie werden auch mit dem Auftreten von weniger Verletzungen in Verbindung gebracht.

Erste Studien zeigen Effekte auf Ausdauer und Regeneration.

Immunsystem stärken

Immunsystem stärken

Aminosäuren sind wichtige Bausteine des Immunsystems. Sie bilden die weissen Blutkörperchen und helfen bei der Immunabwehr.

Diese Aminosäuren benötigt Ihr Immunsystem zusätzlich zu Vitamin C und Zink.

Schlafstörungen und Aminosäuren

Schlafstörungen behandeln

Schlaf und geistige Leistungsfähigkeit werden von Aminosäuren wie Glutamin und Tryptophan gesteuert. Die gezielte Einnahme kann den Schlaf auf natürliche Weise unterstützen.

Diese Aminosäuren steuern Stimmung und Schlaf!

Fruchtbarkeit und Aminosäuren

Spermienentwicklung

Endlich ein Kind? Zu 60% liegt die Ursache für ungewollte Kinderlosigkeit beim Mann. Nicht nur Arginin und Carnitin sind für die Spermienbildung und die Entwicklung des Erbgutes wichtig.

So kann man das Spermiogramm entscheidend verbessern!

aminosäuren zum abnehmen

Fettverbrennung und Diät

Proteinshakes zum Abnehmen sind beliebt. Auf welche Aminosäuren kommt es besonders an?

Tipps zum effektiven Abnehmen hier!

Cholesterinspiegel

Cholesterinspiegel senken

Der Cholesterinspiegel lässt sich durch kontrollierte Ernährung und den Einsatz von Aminosäuren senken.

Diese Aminosäuren und Nährstoffe regulieren Ihr Cholesterin!

Aminosäuren und Diabetes mellitus

Blutzuckerspiegel

Aminosäuren haben einen Einfluß auf die Insulinsensitivität.

So kann man die Regulierung seines Blutzuckerspiegels unterstützen!

Gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme isolierter Aminosäuren? Sind Aminosäuren Medikamente?

Isolierte Aminosäuren sind sehr gut verträglich und sind deshalb auch, bis auf die Ausnahme Tryptophan, als Nahrungsergänzung zugelassen. Antworten im Detail auf diese und andere Fragen finden Sie auch hier unter den sogenannten FAQ oder “Frequently asked questions”.

Welche Produkte sind empfehlenswert?

Es gibt nicht das eine beste Produkt oder die eine Marke für alle möglichen Anwendungen.

Wichtig für ein gutes Produkt ist die Kombination der für die Anwendung wichtigsten Aminosäuren und Vitamine in einer optimiert hohen Dosierung.

Aminosäuren Vergleich Produkte

Aus den über 400 Produkten, die es in Europa gibt, haben wir für Sie die fünf besten und bekanntesten je Anwendungsgebiet herausgesucht.

Die Auswahl der Produkte haben wir nicht nur nach Zusammensetzung, Dosierung und Qualität der Rohstoffe vorgenommen. Wir haben die Hersteller auch in Sachen Liefertreue, Transparenz und Kundenservice geprüft. Grundsätzlich haben wir ein Produkt nur dann aufgeführt, wenn wir auch mit dem Service gute Erfahrungen gemacht haben.

Welches sind empfehlenswerte Produkte? Die Aminosäurenprodukte mit hoher Qualität und guter Zusammensetzung im Detail!

News

  • Weizenprotein Whey Protein

Weizenprotein besser als Whey Protein für den Muskelaufbau

October 9th, 2016|Comments Off on Weizenprotein besser als Whey Protein für den Muskelaufbau

Ist Whey-Protein das beste Protein für den Muskelaufbau? Eine niederländische Studie zeigt, [...]

Leucin gegen Muskelschwund ist effektiv

May 14th, 2015|Comments Off on Leucin gegen Muskelschwund ist effektiv

Die essentielle Aminosäure Leucin ist als Teil der "verzweigtkettigen Aminosäuren", BCAA (Branched [...]

  • Arginin und Parodontose

L-Arginin kann vor Karies und Plaque schützen

May 8th, 2015|Comments Off on L-Arginin kann vor Karies und Plaque schützen

L-Arginin ist für seine Funktion in der Steuerung der Blutgefäße und des [...]

  • potenz mit L-Arginin und Pinienrindenextrakt steigern

Studie: L-Arginin mit Pinienrindenextrakt bei Erektionsstörungen

July 31st, 2012|0 Comments

L-Arginin und Pinienrindenextrakt haben sich in zwei Studien als wesentlich erfolgreicher als [...]

  • Aminosäuren bei Haarausfall

Cystein und Hirseextrakt stoppen Haarausfall

July 31st, 2012|Comments Off on Cystein und Hirseextrakt stoppen Haarausfall

Haarausfall mit einer speziellen Kombination der Aminosäure Cystein, Hirsesamenextrakt und Panthothensäure (Vitamin [...]

  • Immunsystem und Vitamin C

Lebensmittel mit hohem Aminosäuregehalt

July 31st, 2012|Comments Off on Lebensmittel mit hohem Aminosäuregehalt

Lebensmittel mit einem hohen Aminosäuregehalt sind ganz allgemein die, die einen hohen [...]

23 proteinogene Aminosäuren

Von den über 400 Aminosäuren werden 23 nicht nur für den Stoffwechsel, die Bildung von körpereigenen Hormonen und der Übertragung der Nervenzellen benötigt, sondern auch für die Bildung von Muskeln, Haut und Haaren. Diese Aminosäuren nennt man daher 'proteinogen'.

Die gängigste Einteilung:

20 der 23 proteinogenen Aminosäuren sind sogenannte “kanonische Aminosäuren”, die man im Dreibuchstabencode darstellt (Abbildug rechts). Üblicher ist aber die Aufteilung in essentiell, semi-essentiell und nicht-essentiell:

Essentielle Aminosäuren können nicht aus anderen Aminosäuren gebildet werden, sie müssen also permanent mit der Nahrung aufgenommen werden:

Im Prinzip kann der Körper semi-essentielle Aminosäuren auch aus anderen Aminosäuren und Vitaminen bilden. Vor allem in der Wachstumsphase, im Alter oder bei Krankheit (z.B. Phenylketonurie) gelingt das aber nicht in ausreichendem Maße.

Semi-essentielle Aminosäuren sind:

Nicht-essentielle, proteinogene Aminosäuren kann der Körper selber herstellen. Er verbraucht dabei aber andere Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente.

Deshalb nimmt man auch nicht-essentielle Aminosäuren vorzugsweise genügend mit der Nahrung zu sich:

  • Alanin
  • Asparagin
  • Asparaginsäure
  • Glutaminsäure
  • Glycin
  • Prolin
  • Serin

Kreatin und Taurin, zwei ebenfalls sehr bekannte Aminosäuren, gehören nicht zu den proteinogenen Aminosäuren. L-Thyroxin ist eine bekannte nicht proteinogene Aminosäure, die die Schilddrüsenfunktion anregt.

Aminosäuren Entschlüsselungstabelle

Whey Protein, Casein, Soja-Protein: Aminosäurengehalt und biologische Wertigkeit

Kraftsportler legen besonders viel Wert auf ausgewogene Aminosäurenmischungen. Whey-Protein (Molkenprotein), Casein, Sojaprotein und Proteinkonzentrate aus Kuhmilch unterscheiden sich unter anderem in ihren Anteilen an einzelnen Aminosäuren, und in ihrer biologischen Wertigkeit.

Die Anteile einzelner gebundener Aminosäuren an den Whey Protein, Casein und Sojaprotein sind (Zahlen in g der Aminosäure je 100 g Protein, bzw. damit auch in %):

AminosäureWhey ProteinCaseinMilch-ProteinSoja-Protein
Histidin (ess.)2,22,92,82,3
Isoleucin (BCAA) (ess.)6,85,76,44,5
Leucin (BCAA) (ess.)11,110,410,47,2
Valin (BCAA) (ess.)6,86,86,84,7
Lysin (ess.)9,98,38,36,2
Methionin (ess.)2,42,82,71,3
Phenylalanin (ess.)3,85,15,24,5
Threonin (ess.)8,04,65,13,9
Thryptophan (ess.)2,11,41,41,1
Alanin5,03,13,54,1
Arginin3,04,03,77,6
Asparagin & Asparaginsäure11,37,37,911,0
Cystein2,40,30,91,6
Glutamin & Glutaminsäure19,22321,819,2
Glycin2,22,12,14,1
Prolin5,211,210,15,6
Serin5,25,85,65,1
Tyrosin3,56,05,33,5
Angaben in Gramm je 100 Gramm Proteinisolat. "ess.": essentielle Aminosäure; Quelle: Arndt, Albers: Handbuch Aminosäuren, S. 93

Aminosäuren in Proteinpulver

Glutamin

Share and help your friends!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Tumblr