Potenzprobleme können erwiesenermassen erstaunlich effektiv mit Mikronährstoffen, also auf natürlicher Basis und mit geringen bis gar keinen Nebenwirkungen behandelt werden.

Daher gibt es eine Fülle Nahrungsergänzungen am deutschen Markt, die verschiedene Nährstoffkombinationen zu sehr unterschiedlichen Preisen anbieten.

Arginin und Pinienrindenextrakt können die Erektionsfähigkeit mit 90% Wahrscheinlichkeit verbessern1.

Und das ohne Nebenwirkungen.

Wir haben für Sie in diesem Produktvergleich zehn in Deutschland erhältliche potenzsteigernde Nahrungsergänzungen verglichen.

Es wurden nur Produkte berücksichtigt, die die Aminosäure Arginin mit Nährstoffen kombinieren, die erwiesenermassen für die Männergesundheit von Vorteil sind.

DIE TOP 5 Produkte für die Potenz

VIGARIN mit Spezial Pinienrindenextrakt

39,50
  • ⭐⭐⭐⭐⭐
  • 1. PLATZ (120 Punkte)
  • 3000mg Arginin + Pinienrindenextrakt
  • Carnitin, Zink, CoQ10
  • Folsäure, Vitamine C + E + D3
  • MADE IN GERMANY
  • FAZIT: Umfangreiche Nährstoffmischung für Testosteron und Durchblutung zum fairen Preis.

euviril combipack Kapseln+Brausetabl.

98,61
  • ⭐⭐⭐⭐
  • 2. PLATZ (90 Punkte)
  • 3000mg Arginin
  • CoQ10
  • Folsäure, Vitamine B6 + B12
  • MADE IN GERMANY
  • FAZIT: Hochwertiges Arginin als Brausetablette. Mit Abstand das teuerste Produkt im Test.

Orthoexpert® ProMan-boost

33,56
  • ⭐⭐⭐⭐
  • 3. PLATZ (85 Punkte)
  • 2000mg Arginin
  • CoQ10, Zink
  • Folsäure, Vitamine B6 + B12
  • MADE IN GERMANY
  • FAZIT: Ein insgesamt gutes Produkt mit einer umfassenden, aber gering dosierten Nährstoffkombination.

Daily Wellness Arginmax

43,95
  • ⭐⭐⭐
  • 4. PLATZ (70 Punkte)
  • ca 2000mg Argininmischung
  • Zink
  • Folsäure, Vitamine B6 + B12 + C + D3 + E
  • MADE IN USA
  • FAZIT: Gute Arginin und Vitaminmischung in geringer Dosierung aus der USA importiert.

Doppelherz L-arginin system Vital 3.000

31,95
  • ⭐⭐⭐
  • 5. PLATZ (65 Punkte)
  • 3000mg Arginin
  • Keine Mineralstoffe oder Aminosäuren
  • Keine zusätzlichen Vitamine
  • MADE IN GERMANY
  • FAZIT: Reines Arginin ohne zusätzliche Nährstoffe. Daher mit limitierter Wirkung.

Der Gewinner in diesem Produktvergleich ist VIGARIN von aminoexpert. Dieses Produkt bietet als einziges hochkonzentriertes Arginin in Kombination mit Pinienrindenextrakt an. Dazu kommen verschiedene für die Männergesundheit als vorteilhaft erwiesene Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente. Das Produkt wird in Deutschland hergestellt, und kann im 3-Monats-Angebot im Vergleich zum mittleren Preis erworben werden.

Der Platz 2 geht an das eurivil combipack, das bei ähnlicher Zusammensetzung den 2.5-fachen Preis des Vergleichssiegers kostet.

Orthoexpert ProMan-boost punktet auf dem 3. Platz mit einer guten Nährstoffkombination zum günstigsten Preis in den Top 5. Allerdings ist das Arginin deutlich geringer dosiert, als bei aminoexpert und eurivil.

Platz 4 wird belegt von Daily Wellness Arginmax. Dieses Produkt wird aus der USA importiert und hat eine gute Arginin, Vitamin und Zinkkombination.

Doppelherz L-arginin Vital 3.000 system belegt durch seinen hohen Argininanteil und sehr guten Servicequalität Platz 5. Leider fehlen diesem Produkt gänzlich die zusätzlichen Aminosäuren, Vitamine and Mineralstoffe, um effektiv die Durchblutung und den Testosteronspiegel zu unterstützen.

RangProduktHerstellerPunkteKapseln / TagPreis / Monat
1VIGARINaminoexpert120439,50 €
2euviril combipackSanimaMed 90496,68 €
3Orthoexpert®
ProMan Boost
Orthoexpert85333,56 €
4Arginmax Daily Wellness 70643,95 €
5L-arginin Vital 3.000 systemDoppelherz65431,95 €
6Arginin plus Telcor60432,82 € für 30 Tage / 65,64 € für 60 Tage
6androxan® 600 liquidANDROVÈA VITAL B. V.601 Ampulle39,90 €
8L-Arginin mit Macafairvital55333,95 €
9Vital G MAX® UltraDr. Hittich50333,23 €
10Androxan600® forteANDROVÈA VITAL B. V.50379,90 €

Wie haben wir bewertet?

Für 10 bekannte Produkte aus der Apotheke und Onlineshops haben wir die Inhaltstoffe und Dosierung verglichen und so versucht, die Mittel vergleichbar zu machen.

Auf den ersten Blick sind sich viele Produkte ähnlich, doch unterscheiden sich auch Männerpotenz-Supplemente stark in den Bestandteilen, Wirkstoffmengen sowie im Preis-Leistungsverhältnis.

Um eine standardisierte Analyse zu ermöglichen, musste zum einen ein Nährstoffschlüssel erstellt, sowie der Preis pro Tagesdosis ermittelt werden. Ersterer war der dominante Entscheidungsfaktor für das Ranking.

Wir haben in diesem Vergleich nur Nahrungsergänzungen und diätetische Lebensmittel untersucht, die für die langfristige Einnahme geeignet sind.

Kombination für bessere Spermien

Um Produkte vergleichbar zu machen, haben wir für verschiedene Mikronähstoffe und abhängig von der Menge Punkte vergeben. Die Auswahl der Mikronährstoffe richtet sich nach den Empfehlungen aus verschiedenen Fachpublikationen:

  • Für Arginin wurden je nach Dosierung bis zu 40 Punkte vergeben. Die Forschungsarbeiten von Dr. Ignarro et al, die Arginin’s durchblutungskontrollierenden Effekt nachwiesen, wurden schon Anfang der 90er mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.
  • Für Pienienrindenextrakt gab es bis zu 20 Punkte, da der Wirkstoff eine extrem positive Wirkung auf den ganzen Organismus, u.a. speziell im Zusammenspiel mit Arginin auf das Herz-Kreislaufsystem hat.

Für die folgenden Nährstoffe gab es bis zu 10 Punkte:

  • Carnitin,
  • Traubenkernextrakt,
  • Maca,
  • Coenzym Q10.

Für die folgenden Vitamine und Spurenelemente gab es – unabhängig von der Dosierung – 5 Punkte:

  • Vitamin B6
  • Vitamin B9 (Folsäure)
  • Vitamin B12
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Zink
  • Betain

Für das Attribut “Made In Germany” wurden 10 Punkte vergeben. Kunden suchen das Vertrauen in die Produktionsqualität und Reinheit von deutschen Herstellern, die die Regeln des hiesigen Marktes einhalten.

Letztlich gab es bis zu 15 Punkte für den Service zu vergeben. Für die folgenden drei Kriterien konnten jeweils 5 Punkte erreicht werden.

  • wird das Produkt per Express versandt?
  • gibt es eine Kundenhotline für wichtige Fragen?
  • Wird das Produkt von einem hochwertigen und unabhängig bewerteten Onlineshop vertrieben?

Insgesamt konnten also 165 Punkte erreicht werden. 

WirkstoffDosierungstufe 1 (mg = Punkte)Dosierungsstufe 2 (mg = Punkte)Dosierungsstufe 3 (mg = Punkte)Dosierungsstufe 4 (mg = Punkte) 
Arginin1 mg - 750 mg = 10751 mg - 1500 mg = 20>= 1501 - 2251 mg = 30>= 2251 mg = 40
Carnitin1 mg - 100 mg = 5 >= 101 mg = 10
Pinienrindenextrakt1 mg - 50 mg = 10>= 51 mg = 20
CoQ101 mg - 10 mg = 5>= 11 mg = 10
Maca>= 1 mg = 5
Traubenkernextrakt>= 1 mg = 5
Vitamin B6>= 1 mg = 5
Vitamin B9 (Folsäure)1 mg - 100 mg = 1101 mg - 200 mg = 2201 mg - 300 mg = 3301 mg - 400 mg = 4401 mg - 500 mg = 5
Vitamin B12>= 1 mg = 5
Vitamin C>= 1 mg = 5
Vitamin D3>= 1 mg = 50.1 µg - 400 µg = 5
Vitamin E>0 mg = 5
Zink1 mg - 9 mg = 3>= 10 mg = 5
Betain>= 1 mg = 5
ServiceDas Produkt wird per Express versandt = 5Es gibt eine Kundenhotline für wichtige Fragen = 5Gekauft wird von einem unabhängig bewerteten Onlineshop = 5
Made In GermanyJa = 10

Hier können Sie die die Vergleichstabelle mit allen 10 Produkten herunterladen.

Es gibt auf dem Potenzmittelmarkt leider viele Hersteller, die das Blaue vom Himmel versprechen. Dies ist zum einen irreführend (“pflanzliches Viagra” gibt es nicht), zum anderen illegal!

Wir haben nur Nährstoffe in diesem Produktvergleich berücksichtigt, denen positive Eigenschaften für die Männergesundheit in der Mehrzahl von mehreren Studien nachgewiesen wurden.

Folgende Nährstoffe wurden deshalb nicht berücksichtigt:

  • Yohimbin ist ein Pflanzenextrakt mit antidepressiver Wirkung. Es wird als verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von erektiler Dysfunktion verkauft. Wissenschaftliche Studien am Menschen konnten dessen Wirkung bisher nicht schlüssig nachweisen2 3.
  • Horney Goat Weed oder Epimedium, auch bekannt als Barrenwort, Bischofshut, Lammkraut, Randy Beef Gras, Feenflügel oder Yin Yang Huo (chinesisch: 淫羊藿), ist eine in China endemische Pflanze. Der Legende nach wurde seine sexuelle Verbesserung von einem Ziegenhirten in China entdeckt, der eine sexuelle erhöhte sexuelle Aktivität in seiner Herde feststellte, nachdem die Tiere das Unkraut gegessen hatten. Aus den wenigen verfügbaren Forschungsergebnissen ist nicht klar, wie viel Epimedium-Extrakt notwendig ist, um eine Wirkung zu erzielen. Die meisten Nebenwirkungen sind unerforscht und daher unberechenbar. Um das Risiko negativer Nebenwirkungen zu vermeiden, wird daher dringend empfohlen, nicht mit hochdosierten konzentrierten Extrakten zu experimentieren.
  • Spanische Fliege: Der gleichnamige Käferenthält den Wirkstoff Cantharidin. Dies ist ein starkes Reizgift, welches auf der Haut Blasen verursacht und bei oraler Einnahme zu akutem Nierenversagen führen und dadurch tödlich sein kann. Eine Potenzsteigerung wird dem Mittel durch eine massive Reizung der Harnwege nachgesagt, welche zu einer starken Erektion bis hin zu einer schmerzhaften Dauererektion führen kann.Das sexuelle Verlangen wird durch die Einnahme der Spanischen Fliege nicht gesteigert, sie ist also kein Aphrodisiakum. Die in Deutschland erhältlichen Präparate mit der Bezeichnung „Spanische Fliege“ stellen bei einer normalen Anwendung jedoch keine Gefahr dar, da sie den Wirkstoff nur in homöopathischer Dosierung enthalten. Ein potenzsteigender Effekt konnte in noch keiner klinischen Studie schlüssig nachgewiesen werden4.

So steigern Mikronährstoffe die Potenz

L-Arginin

Arginin ist die Aminosäure, die indirekt unsere Gefäßweite und somit den Blutfluss steuert. Sie stellt das Molekül NO (engl. Nitric Oxide“, zu Deutsch Stickstoffmonoxid oder auch Stickstoffradikale) zur Verfügung. Dieser Neurotransmitter signalisiert den Adern, dass sie sich weitstellen sollen. So wird die Durchblutung und damit auch der Blutdruck geregelt.

Für die Erkenntnisse rund um Stickstoffmonoxid als Signalmolekül im Herz-Kreislauf-System erhielten 1998 die vier amerikanischen Forscher Robert F. Furchgott, Louis J. Ignarro und Ferid Murad gemeinsam den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

Das gefäßsteuernde Molekül NO kann der Körper nur aus L-Arginin herstellen. Fehlt Arginin, so fehlt es auch an NO und die Gefäße können sich nicht weiten. Die Idee der Forscher war deshalb: wenn man dem Körper mehr L-Arginin zur Verfügung stellt, kann der Körper auch schneller und nachhaltiger die Gefäße weiten. Der Körper hat es so auch leichter, z.B. eine Erektion aufrecht zu erhalten.

Wenn man nur L-Arginin allein einnimmt, scheint die Untergrenze für eine Wirksamkeit bei 3000 Milligramm (3 Gramm) täglich zu liegen5. Bei der Einnahme von 5000 mg (5 Gramm) L-Arginin sind die Ergebnisse schon als ordentlich zu bezeichnen, denn bei 31% der Studienteilnehmern konnte eine signifikante subjektive Verbesserung der Sexualfunktion festgestellt werden.

Die Effektivität von Arginin bei erektiler Dysfunktion wird durch die zusätzliche Einnahme von Pinienrindenextrakt auf bis zu 92% gesteigert (s.u.)  

L-Carnitin

  • Carnitin fördert die natürliche Fettverbrennung, denn es hilft, langkettige Fettsäuren in die Mitochondrien, also die “Energieöfen” der Zelle zu transportieren. So kann die Zelle besser Fett in Energie umwandeln, um das primäre Energiemolekül ATP herzustellen.
  • Carnitin, idealerweise als Carnitin-Tartrat beugt der Fettablagerung vor und hilft, das Fettansetzen zu vermeiden. Es verbessert die Insulinaktivität am Muskel, wodurch mehr Glukose im Muskel aufgenommen werden kann. Der Glukosezucker wird dann als Glykogen für den mittelfristigen Energieabruf gespeichert. Mit weniger Carnitin wird unverbrauchte Energie vermehrt im Körperfett gespeichert.
  • Carnitintartat hilft auch, Creatinphosphat im Muskel zu erhöhen und gleichzeitig bei hoher Intensität den Milchsäurespiegel niedrig zu halten. Durch die gesteigerte vorhandene Energiemenge – durch verbesserte Fettverbrennung und weniger Glykogenverbrauch – steigt die Leistungsfähigkeit des Muskels, bzw. des Athleten. Ausserdem wird die Regeneration nach dem Workout verbessert.
  • Carnitin verbessert die Durchbluting der Muskulatur während des Sports. Dies geschieht, da (1) es den oxidationen Stress in der Zelle verringert und (2) als Vorläufer des Neurotransmitters Acetylcholin die Stickstoffradikalfunktion im Endothelium anregt6. Durch die in der Folge verbesserte Durchblutung hat der Muskel mehr Nährstoffe, Hormone und Sauerstoff, sowie einen verbesserten Abtransport von Abfallprodukten, wie z.B. der Milchsäure.
  • Carnitintartat erhöht die Anzahl der Testosteronrezeptoren im Muskel. Dies bedeutet mehr Testosteron im Muskel, das wiederum das Grössenwachstum und den Kraftzuwachs stimuliert7.
  • Carnitin verbessert des weiteren die Insulinfunktion in der Zelle und kann so helfen, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten, bzw. eine Insulinresistenz zu behandeln oder präventiv Diabetes vorzubeugen8.

Pinienrindenextrakt

Die Kombination von Pinienrindenextrakt und L-Arginin ist klar effektiver als Arginin allein bei der Behandlung von erektiler Dysfunktion. Dies wurde in drei verschiedene Studien nachgewiesen.

In zwei Studien aus 20039 und 2008 wurden schon vorher gewonnene Erkenntnisse bestätigt: die in dem Extrakt aus der französischen Seekiefer enthaltenen Proanthocyanidine unterstützen die Stoffwechselprozesse in der Zellinnenwand der Gefäße. Der Extrakt führt dazu, dass der Effekt von L-Arginin zu seiner vollen Entfaltung kommen kann10.

92% Erfolgsquote: Bei der erstaunlich hohen Anzahl von 90% der teilnehmenden Männer, die 3.000 mg L-Arginin sowie 80 mg Pinienrindenextrakt täglich einnahmen, hat sich die sexuelle Zufriedenheit und die Erektionsfähigkeit deutlich verbessert. Bei den Patienten, die ein wirkungsloses Prüfpräparat (Placebo) einnahmen, trat keine statistisch signifikante Veränderung ein.

Eine Studie japanischer Wissenschaftler hat 2011 ebenfalls eine potenzsteigernde Wirkung der Kombination von Pinienrindenextrakt und Arginin bestätigt. Die Ergebnisse waren nicht ganz so überzeugend, allerdings war die Dosierung auch nur etwa halb so stark11.

Traubenkernextrakt

Traubenkernextrakt (TKE) hat eine in vitro (in der Petrischale) antioxidative Aktivität, aber ob es in vivo (im Körper) wirkt oder nicht, ist noch nicht schlüssig erforscht. In einer vollständig randomisierten Crossover-Studie mit 4-wöchigen Behandlungsperioden an 36 Männern und Frauen mit überdurchschnittlichem Gefäßrisiko wurde untersucht, ob 2 g TKE (1 g Polyphenole) allein oder mit 1 g Quercetin pro Tag in Joghurt die Gefäßfunktion, die Endothelfunktion und den Grad der oxidativen Schädigung im Vergleich zu einem Kontrolljoghurt günstig verändern.

GSE allein verbesserte die flussvermittelte Dilatation, die ultraschallbedingt um 1,1 $ % im Vergleich zur Kontrolle bestimmt wurde. Es gab keinen Effekt der Kombination von TKE mit Quercetin. Kein anderes Blut- oder Urinmaß wurde verändert. So scheinen genügend Polyphenole von TKE absorbiert zu werden, um die endotheliale Stickoxidproduktion zu beeinflussen, und TKE hat das Potenzial, die Gefäßfunktion günstig zu beeinflussen12.

Maca

Zwei Randomisierte Klinische Studien (RKS) suggerierten einen signifikanten positiven Effekt von Maca auf eine erektile Dysfunktion bzw. die sexuelle Libido bei gesunden Frauen in den Wechseljahren und bei gesunden erwachsenen Männern, während eine andere RKS keine Effekte bei gesunden Radfahrern zeigte. Eine weitere RKS untersuchte die Wirkung von Maca bei Patienten mit erektiler Dysfunktion anhand des International Index of Erectile Dysfunction-5 (IIED5) und zeigte signifikante Effekte13.

Coenzym Q10

Viele Männer mit Peyronie-Krankheit (Penisnarben und Krümmungen) haben Erektionsstörungen. Ein chirurgischer Eingriff bleibt oft die primäre Behandlungsstrategie, da die Peyronie-Krankheit progressiv verläuft. Eine iranische Studie, die 2010 im “International Journal of Impotence Research” veröffentlicht wurde, bewertete die Wirkung von CoQ10 auf die Peyronie-Krankheit positiv.

In einer klinischen Studie erhielten männliche Patienten das Coenzym CoQ10 oder ein Placebo für sechs Monate. CoQ10 verbesserte die Penisfunktion im Vergleich zum Placebo. Außerdem wurden Narbenbildung und Krümmung reduziert. In der CoQ10 Gruppe entwickelte sich die Peyronie-Krankheit nur bei 13% der Patienten weiter, in der Palcebogruppe jedoch bei 56 Prozent der Patienten14.

In einer sehr umfangreichen deutschen Studie wurde die Wirkung von 3.000 mg L-Arginin in Verbindung mit den drei B-Vitaminen B6, B9 (Folsäure) und B12 untersucht 15. Die untersuchten Personen hatten Bluthochdruck, Arteriosklerose und klagten zu einem großen Teil auch über Erektionsstörungen.

Die Studie konnte nachweisen, dass über die Hälfte der Teilnehmer (55%), die ihre Ernährung mit L-Arginin und den Vitaminen B6, Folsäure und B12 ergänzt hatten, von einer spürbaren Verbesserung der allgemeinen Leistungsfähigkeit berichteten. 40% berichteten von einer gesteigerten Potenz. Schädliches Homocystein im Blut ging im Schnitt um 28% zurück.

Eine Hauptursache für verkalkte Gefäße sind Ablagerungen, die sich begünstigt durch einen hohen Homocysteinspiegel vermehrt bilden16. Homocystein ist ein normales, vom Körper hergestelltes Endprodukt von Stoffwechselvorgängen. Homocystein wirkt zelltoxisch und muss permanent vom Körper abgebaut werden. Hohe Homocysteinwerte sind ähnlich schädlich für die Gefäße (und damit die Durchblutung der feinen Gefäße des Penis) wie ein hoher Cholesterinspiegel. Es gibt auch Hinweise darauf, dass ein hoher Homocysteinspiegel und niedriger Folsäurestatus im Alter mit dem Forschritt von Demenz und Alzheimer zusammenhängen.

Die drei B-Vitamine B6, B9 und B12 sind für den Abbau von Homocystein essentiell wichtig. Zumindest an B9 (Folsäure) fehlt es aber über 80% der Bevölkerung, auch bei Vitamin B6 und B12 gibt es 10 – 20%, die nicht einmal die Mindestversorgung erreichen. Aufgrund von Vitaminmangel und ungesunden Ernährungsgewohnheiten (Ernährung mit viel Fleisch, Wurst und Fett) sind erhöhte Homocysteinspiegel weit verbreitet. Hier erfahren Sie mehr Details zum Homocysteinspiegel.

Vitamin C

Vitamin C, oder Ascorbinsäure, verbessert bei akuter Infusion oder konstanter Einnahme die defekte endothelabhängige Vasodilatation, die bei akuten Zuständen vorliegen kann. Der Mechanismus des Ascorbinsäure-Effekts ist unbekannt, obwohl er auf eine antioxidative Funktion des Vitamins zurückzuführen ist, die die Synthese von NO verbessert oder dessen Abbau verhindert.

In einer Studie werden mehrere Mechanismen betrachtet, die die Fähigkeit von Ascorbat zur Erhaltung von NO erklären könnten. Dazu gehören die

  • Ascorbat-induzierte Abnahme der LDL-Oxidation (Low Density Lipoprotein),
  • das Abfangen von intrazellulärem Superoxid,
  • die Freisetzung von NO aus zirkulierenden oder Gewebe-S-Nitrosothiolen,
  • die direkte Reduktion von Nitrit zu NO und
  • die Aktivierung von entweder endothelialer NO-Synthase oder glatter Guanylatcyclase.

Die Eigenschaft von Vitamin C Nahrungsergänzungen, die gestörte Endothelfunktion beim Menschen zu verbessern, ist ein wichtiger Grund für die zusätzliche Einnahme von Vitamin C Nahrungsergänzungen.

Ähnlich wie bei Vitamin D hilft auch Vitamin C, Herzkreislauferkrankungen zu vermeiden. Es tut dies insbesonders, wenn es konstant und langfristig eingenommen wird. Da Herzkreislauferkrankungen wie Herzattacken, Hirnschlag oder Diabetes Vorboten für Erectile Dysfunktion sein können, sollte das Risiko durch die zusätzliche Einnahme von Vitamin C verringert werden.

Vitamin D

Die verfügbare wissenschaftliche Literatur zeigt relativ hohe Raten von niedrigen Vitamin-D-Serumspiegel bei Patienten mit erektiler Dysfunktion. Basierend auf den in der Literatur verfügbaren vorklinischen und klinischen Daten schlussfolgerte eine Metastudie, dass Vitamin D eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der erektilen Funktion beim Menschen spielt17.

Dennoch sollte dies auch durch randomisierte kontrollierte Studien über die Wirkung der Vitamin-D-Supplementierung mit einer größeren Population getestet werden.

Vitamin E

Eine kleine Studie im Dezember 2008 argumentierte in der Ausgabe von “The Aging Male”, dass Vitamin E die Wirkung einiger konventioneller Medikamente gegen erektile Dysfunktion verstärkt. Die Autoren untersuchten, ob die Mehrheit der Teilnehmer, die auf die ED Standardtherapie allein nicht positiv reagierten, eine erhöhten Steifigkeitsgrad des Penis erfuhren, wenn sie täglich 300 mg Vitamin E zu sich nahmen.

Ausserdem können Nahrungsergänzungen mit Vitamin E Patienten mit ED helfen, da sie auch die Produktion der Sexualhormone ankurblen, entsprechend einer an der Universität von Maryland durchgeführten Studie.

Zink

Ein Grund für eine beobachtete geringe Libido kann ein niedriger Testosteronspiegel sein. Zink ist essentiell wichtig für die körpereigene Bildung von Testosteron. Die Einnahme von Zink kann einen möglichen Mangel beheben und so die Bildung von Testosteron fördern.

Eine verbesserte Aufmerksamkeit, Wachheit, allgemeiner Antrieb und eben auch eine verbesserte Libido können aus einem normalisierten Testosteronspiegel resultieren.

Fazit

Wie bei fast Nahrungsergänzungen ist die Preis- und Qualitätsspanne auch bei Potenzprodukten sehr gross. Daher kann nur eine standardisierte, transparente und spezifische Analyse von mehreren Produkten für den Kunden Klarheit schaffen.

Die Top 3 Produkte VIGARINeuviril combipack und ProMan-boost sind aufgrund unserer Analyse für die diätetische Behandlung von erektiler Dysfunktion empfehlenswert.

Quellen

  1. Sahlin K. Boosting fat burning with carnitine: an old friend comes out from the shadow. Journal of Physiology. 2011. 589(7):1509-1510
  2. Ho CC, Tan HM. Rise of herbal and traditional medicine in erectile dysfunction management. Current Urology Reports. 2011. 12(6):470-8
  3. Ernst E, Posadzki P, Lee MS. Complementary and alternative medicine (CAM) for sexual dysfunction and erectile dysfunction in older men and women: an overview of systematic reviews. Maturitas. 2011. 70(1):37-41
  4. Pajovic B, Radosavljevic M, Radunovic M, Radojevic N, Bjelogrlic B. Arthropods and their products as aphrodisiacs- review of literature. European Review for Medical and Pharmacological Sciences. 2012. 16(4):539-47
  5. Zorgniotti AW, Lizza EF. Effect of large doses of the nitric oxide precursor, L-arginine, on erectile dysfunction. Int J Impot Res. 1994. 6:33-36
  6. Stephens FB, Wall BT, Marimuthu K, Shannon CE, Teodosiu DC, Macdonald IA, Greenhaff PL. Skeletal muscle carnitine loading increases energy expenditure, modulates fuel metabolism gene networks and prevents body fat accumulation in humans. Journal of Physiology. 2013. 591(18):4655-4666
  7. Kraemer WJ, Spiering BA, Volek JS, Ratamess NA, Sharman MJ, Rubin MR, French DN, Silvestre R, Hatfield DL, Van Heest JL, Vingren JL, Judelson DA, Deschenes MR, Maresh CM. Androgenic responses to resistance exercise: effects of feeding and L-carnitine. Medicine and Science in Sports and Medicine. 2006. 38(7):1288-96
  8. Xu Y, Jiang W, Chen G, Zhu W, Ding W, Ge Z, Tan Y, Ma T, Cui G. L-carnitine treatment of insulin resistance: A systematic review and meta-analysis. Advances in Clinical and Experimental Medicine. 2017. 26(2):333-338
  9. Stanislavov R, Nikolova V. Treatment of erectile dysfunction with Pycnogenols and L-arginine. J Sex Marital Ther. 2003; 29: 207-213
  10. Stanislavov R, Nikolova V, Rohdewald P. Improvement of erectile function with Prelox: a randomized, double-blind, placebo-controlled, crossover trial. International Journal of Impotence Research. 2008. 20(2):173-180
  11. Aoki H, Nagao J, Ueda T, Strong JM, Schonlau F, Yu-Jing S, Lu Y, Horie S. Clinical assessment of a supplement of Pycnogenol and L-Arginine in Japanese patients with mild to moderate erectile dysfunction. Phytotherapy Research. 2012. 26(2):204-7
  12. Clifton PM. Effect of grape seed extract and quercetin on cardiovascular and endothelial parameters in high-risk subjects. Journal of Biomedicine and Biotechnology. 2004. 2004(5):272-278
  13. Shin BC, Lee MS, Yang EJ, Lim HS, Ernst E. Maca (L.meyenii) for improving sexual function: a systematic review. BMC Complementary and Alternative Medicine. 2010. 10:44
  14. Safarinejad MR. Safety and efficacy of coenzyme Q10 supplementation in early chronic Peyronie’s disease: a double-blind, placebo-controlled randomized study. International Journal of Impotence Research. 2010. 22(5):298-309
  15. Jung K, Petrowicz O. L-Arginin und Folsäure bei Arteriosklerose. Ergebnisse einer prospektiven, multizentrischen Studie. Perfusion. 2008. 12. S.148 ff.
  16. Wald DS, Law M, Morris JK. The dose-response relation between serum homocysteine and cardiovascular disease: implications for treatment and screening. Eur. J. Cardiovasc. Prev. Rehabil. 2004. 11:250-253
  17. Talib RA, Khalafalla K, Canguven O. The role of vitamin D supplementation on erectile function. Turkish Journal of Urology. 2017. 43(2):105-111
Share and help your friends!Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr