L-Theanin

Home/L-Theanin
L-Theanin 2017-01-05T17:26:03+00:00

L-Theanin ist eine nicht proteinogene Aminosäure. Der Name „Theanin“ erinnert an die pflanzliche Herkunft: L-Theanin wurde 1949 als Bestandteil der Blättern der Teepflanze (bot.: camellia sinensis) entdeckt. Auch in den Teearten camellia japonica und camellia sasanqua ist Theanin enthalten.

Theanin hat beruhigende Wirkungen, die stresslösend und den Schlaf verbessernd sein können. Teils wird in Studien auch von angstlösenden Effekten berichtet.

Theanin hat verschiedene positive Wirkungen auf Stimmung, Leistungsfähigkeit, Konzentration und Schlaf:

  • mindert Stressgefühl,
  • verbessert die Qualität und Tiefe des Schlafes,
  • wirkt entspannend, beruhigend, macht aber nicht müde,
  • verringert Angstzustände,
  • leicht blutdrucksenkend.

Wer seinen Schlaf verbessern will, sollte es mit Melatonin oder Tryptophan kombinieren. Melatonin und Tryptophan als Vorbote von Serotonin und Melatonin helfen beim Einschlafen, während des Schlafes fördert dann Theanin die Ruhe.

Die empfehlenswerte Dosierung von L-Theanin beträgt 100 mg bis 300 mg pro Tag.

L-Theanin wird seit den 1950er Jahren erforscht und gilt als sehr sichere Aminosäure. Sowohl in Form von Tee als auch als Beigabe zu Getränken oder als Nahrungsergänzung in Kapselform sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. In einem Tierversuch wurde die extrem hohe Menge von 4.000 mg pro Kg Körpergewicht verabreicht. Eingenommen über drei Monate hat auch diese Dosierung in der Studie aus 2006 zu keinerlei Nebenwirkungen geführt.1

Theanin macht auch nicht abhängig.

Aus grundsätzlichen Gründen der Vorsicht und mangels Informationen aus Studien am Menschen sollte Theanin nicht während der Schwangerschaft oder Stillzeit eingenommen werden.

Nahrungsmittel, die viel Theanin enthalten, sind Teeblätter der Arten Camellia sinosensis, Camellia japonensa und Camellia saasnqua. Auch der Pilz Maronenröhrling (Xerocomus badius) enthält Theanin. Die Anteile an Theanin in Teeblättern ist stark unterschiedlich, je nach Ernte, Region, Sorte und Aufbereitung. Ein Glas Tee kann etwa 15 – 30 mg Theanin enthalten.

Isoliertes Theanin scheint, trotz seiner sicheren Anwendung, als Nahrungsergänzung in Deutschland und Europa ggf. nicht zulässig zu sein. Unter der Bezeichnung „Arzneimittel“ kann man aber Theanin kaufen.

Tipp: Trinken Sie eine oder auch zwei Tassen Tee am Abend, dies kann beruhigend wirken und ist in jedem Fall gesünder als z.B. Alkohol.

Quellen:

  1. Borzelleca JF1, Peters D, Hall W.; „A 13-week dietary toxicity and toxicokinetic study with l-theanine in rats.“; Food Chem Toxicol. 2006 Jul;44(7):1158-66. Epub 2006 Apr 26.; http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16759779
Share and help your friends!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Tumblr